Seminar gezielt fördern mit (Regel)spielen in Schule und Lerntherapie

Kennst Du* das?

Dein/e Kind/er …

  • sind Arbeitsblattmüde.
  • nicht motiviert für sie schwierige Themen anzugehen.
  • brauchen andere Anreize als „das Übliche“.
  • sollen ganz gezielt eine Fähigkeit trainieren.
  • brauchen mehr Übung, bekommen aber Puls bei schulischen Inhalten.

Du…

  • möchtest Abwechslung beim Lernen bieten.
  • suchst Tipps, wie Du auf den Punkt mit dem Kind üben kannst, ohne jedesmal neue Arbeitsblätter zu erstellen.
  • brauchst noch Ideen, wie Du normale Spiele anpassen kannst?
  • spielst selbst gerne und möchtest Spiele effektiv in den Unterricht / Lerntherapie integrieren?

Dieses Seminar ist das Richtige für Dich:

Nach dem Seminar weißt Du, nach welchen Kriterien Du Spiele auswählst und kennst Möglichkeiten und Grenzen des Übens mit Spielen.

Du lernst, Spielregeln anzupassen, Spiele mit heterogenen Gruppen/ Lernvoraussetzungen zu spielen und wie Du Kinder auch an unangenehme Themen sanft heranführst

Natürlich werden wir uns auch mit Spielen befassen, die man im Distanzunterricht bzw. der Onlinetherapie gut spielen kann. 

Der Schwerpunkt des Seminars liegt darauf, Kindern mit „stinknormalen Spielen“ (also Spiele, die für Spielspaß konzipiert wurden, im Gegensatz zu reinen „Lernspielen“) eine nachhaltige und zielführende Kompetenzentwicklung zu ermöglichen

 *ein Wort zum „Du“: Ich komme aus einer Generation, in der man sich noch „siezt“. Meine Arbeit dreht sich um Kinder – diesen Menschen effektiv zu helfen ist mein Ziel. Dafür ist eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten erforderlich – meist in einem engen Vertrauensverhältnis.

Kurz: Ich duze gerne, weil ich ein „Sie“ als eine künstliche Schranke empfinde. Wenn Sie das nicht möchten, sprechen Sie mich bitte darauf an. 

Wenn Du Lehrkraft/in der Betreuung tätig/ Elternteil bist:
Findest Du in diesem Seminar viele Anregungen, mit Kindern das Lernen abwechslungsreich und auf den Punkt mittels Spielen zu gestalten. Du musst keine Lernstandsanalyse durchführen können, um Kindern zu helfen, solltest Dich aber mit dem Thema, dass Du spielerisch unterstützen möchtest, einigermaßen auskennen.

Wenn Du mit Kindern in der Lernförderung arbeitest:
Ein nicht zu vernachlässigender Punkt beim gezielten Spielen/ Fördern mit Kindern ist, den Lernstand des Kindes zu kennen. Ich gehe davon aus, dass Du Mittel und Wege hast, diesen herauszufinden. In anderen Seminaren gehe ich jeweils auf die Anaylsemöglichkeiten des Lernstandes ein – hier ist das nicht möglich.

Der Ablauf

  • Basics: Worauf kommt es an? Lernspiele vs. (modifiziertes) Regelspiel; Grenzen spielerischen Lernens; Voraussetzungen für gezieltes Lernen mit Spielen; Wann eignet sich ein Spiel?
  • Online oder Offline? Wie kann ich meine Lieblingsspiele auch im Distanzunterricht/ Onlinelearning einsetzen? Vorteile des Spielens im Distanzunterricht (und Grenzen).
  • Spiele anpassen – von Anleitungen und Abweichungen.
  • Wenn es ums Verlieren geht – wie lernt es das Kind? Frustrationstoleranz langsam und gezielt steigern.
  • Es gibt kein passendes Spiel? Mach Dir selber eins! Basics der Spieleentwicklung.
  • Gamification – Aspekte aus Spielen zur Motivation des Lernens/der Therapie.
  • Ausgewählte Beispiele 
  • Genug Raum für Deine Fragen und selbst ausprobieren – Kleingruppe.
  • Natürlich mit Pausen und Spielen! 😉

Nach dem Seminar? Gleich loslegen!

Ist klar. Dich werden keine 10 Pferde mehr halten. Ich gebe zu, es wird wahrscheinlich Folgekosten geben, denn wenn einen der Spielevirus erst mal gepackt hat, wird es schwer wieder davon loszukommen. Naja. Gibt schlimmeres, aber der Vollständigkeit halber sei es erwähnt.

Wieso denn überhaupt Lernen mit Regelspielen?

Viele Kinder, die in meine Praxis kommen, sind müde von „noch mehr Üben“ und schulischen Formaten. Sie wollen nicht den 100ten Lückentext ausfüllen oder stumpf etwas herunterschreiben.

Ich habe zudem die Erfahrung gemacht, dass Kinder allzu oft überhaupt nicht das Denken anfangen, wenn sie Arbeitsblätter bearbeiten. Oft werden stumpf irgendwelche Algorithmen abgearbeitet, ohne überhaupt zu verstehen, was eigentlich geübt wird. Oft ist daher die Lernwirkung sehr gering (Du kennst den Effekt: das Kind hat das Blatt fertig bearbeitet, und kann 2 Minuten später eine analoge Aufgabe nicht lösen).

Um effektiv zu Lernen, um Erkenntnisse zu haben, die tiefgreifend sind, braucht es den Dialog. Über Spiele, die sich gezielt mit einem Thema befassen, gelingt dieser Dialog oft auf einer ganz anderen Ebene – die Kinder sind offen, sie reden nicht „über Schule“. Es ist wieder möglich, dass sie sich auf Themen einlassen.

Und manchmal ist es einfach nur ein anderes Format, mit dem man sich das Üben schön macht – auch das ist in Ordnung – manches muss man häufig üben, da schadet es nicht, es auf unterschiedliche Art und Weise zu tun.

F.A.Q.

Für wen ist das Seminar gedacht?

Der Seminar ist für Lerntherapeuten, Erzieher, Pädagogen konzipiert.
Er ist auch für interessierte Eltern geeignet, die sich bereits mit dem Thema befasst haben.

Wo findet das Seminar statt?

Das Seminar findet online statt – Du benötigst nur einen Internetzugang.

Welche technischen Teilnahmevoraussetzungen gibt es?

Du benötigst einen Computer und Internet sowie ein Mikrofon, damit man Dich hören kann :).

aktuelle Termine

  • Datum: 17.04.2021
  • Uhrzeit: 09:00 - 14:00 Uhr
  • Teilnahmegebühr: 199,- Euro
  • Online via Zoom
  • Maximal 10 Teilnehmer